Sie sind hier: home>Grundlagen>Tierarten und -rassen> Schafe

Schafe als Nutztiere in Weideprojekten

Rhönschaf Rhönschaf Kamerunschaf Kamerunschaf

Schafe gelten als vergleichsweise anspruchslose Weidetiere. Der Bevölkerung bekannt ist die Landschaftspflege von Calluna-Heiden (z.B. Lüneburger Heide) durch Schafe ("Heidschnucke"). Besonders für die Pflege von schutzzwürdigen Magerrasen, wie orchideenreichen Halbtrockenrasen und Enzian-Zwenkenrasen, sind Schafe sehr geeignet.

Unterschiede zwischen den Rassen, die ebenfalls ausschlaggebend für eine Auswahl sein könnten, sind die Intensität des Klauenwachstum (Anpassung an Abnutzung) und Wolleinheit (Toleranz gegenüber Durchnässung), Fleischansatz und Wirtschaftlichkeit. Daneben spiele auch genügsames Fressverhalten (minderwertiges Futter in Magerrasen und Heiden) oder die Anfälligkeit für Klauenkrankheiten auf nassem Boden eine große Rolle.

In Hessen häufig genutzte Schafrassen für die Landschaftspflege und ganzjährige Naturschutzbeweidung:

  • Merinoschaf
  • Scharzköpfiges Fleischschaf
  • Weissköpfiges Fleischschaf
  • Heidschnucke
  • Skudde
  • Pommersches Landschaf
  • Bentheimer Landschaf
  • Rhönschaf
  • Coburger Fuchsschaf
  • Bergschaf
  • Merinoschaf
  • Kammerunschaf
Hier finden Sie demnächst eine Kurzdarstellung aller in Hessen häufig genutzten Rassen und in welchen Projekten sie eingesetzt werden

Weideprojekte in Hessen – Online
Quelle: http://www.weideprojekte-hessen.de/grundlagen/tierarten-tierrassen/schafe/ [Stand: 18.10.2017]
© 2017  Weideverein TAURUS e.V.
E-Mail: info (at) weideprojekte-hessen . de