Sie sind hier: home>Grundlagen>Öffentlichkeitsarbeit> Kooperation

Kooperation

Wenn es gelingt, ähnlich orientierte, organisierte Gruppen wie örtliche Naturschutzverbände, Tourismus- oder Heimatvereine bereits im Vorfeld von der Idee der Einrichtung einer großen Ganzjahresweide zu überzeugen, kann das die allgemeine Akzeptanz der Planungen in erheblichem Maße befördern. Im Idealfall erfolgt nicht nur ideelle Unterstützung, sondern eine konstruktive Zusammenarbeit. Diese kann sich beispielsweise auf Wegeausweisung und –unterhaltung, Schaffung von Beobachtungsständen oder Entwurf und Installation von Informationstafeln beziehen.

Schwieriger ist oft die Kooperation mit den Jägern der betroffenen Reviere, die immer dann erforderlich wird, wenn keine Eigenjagd besteht. Die Jägerschaft sieht sich durch ein Weideprojekt (trotz Fortbestands ihrer gesetzlich zugestandenen Rechte) in ihren tradierten Jagdgewohnheiten häufig erst einmal massiv eingeschränkt. Kritikpunkte sind meist die Zäunung (als vermeindliche) Beeinträchtigung der Wildwechsel und die vermehrte Anwesenheit von erholungssuchenden Menschen als Störungsfaktor. Auch die Anwesenheit des Viehs zur Hauptjagdzeit im Winter kann Konfliktpotential bergen, insbesondere wenn im Bereich der Großweide nicht auf Treibjagden verzichtet werden soll (Ausbruchgefahr des Viehs infolge starker Beunruhigung). Trotz dieser Punkte ist es nicht unmöglich, mit der Jägerschaft Einvernehmen herzustellen und wenn dieses gelingt, so kann daraus auch eine durchaus fruchtbare Zusammenarbeit erwachsen.

Eine regional unterschiedlich wichtige Interessengruppe sind die Reiter, die durch ein Weideprojekt von den großflächig zusammenhängenden Flächen zwangsläufig ausgeschlossen werden. In Kooperation mit den örtlichen Reitvereinen können aber an den Gebietsgrenzen Reitwege angelegt werden, deren Nutzung und Unterhaltung vertraglich geregelt werden sollte. Ein beiderseitiger Nutzen entsteht dann, wenn aufmerksame Reiter auch an abgelegenen, sonst schwer erreichbaren Weidegrenzen eine gewisse Kontrollfunktion übernehmen und den Weidebetreiber über eventuelle Schäden der Umzäunung oder über beobachtete Probleme mit den Tieren benachrichtigen. Dies kann über entsprechende Verabredungen geregelt werden.


Weideprojekte in Hessen – Online
Quelle: http://www.weideprojekte-hessen.de/grundlagen/oeffentlichkeitsarbeit/kooperation/ [Stand: 11.12.2017]
© 2017  Weideverein TAURUS e.V.
E-Mail: info (at) weideprojekte-hessen . de