Sie sind hier: home>Grundlagen> Förderinstrumente der Länder > Hessen

Förderinstrumente Hessen

Hessisches integriertes Agrarumweltprogramm (HIAP)

Das Hessische integrierte Agrarumweltprogramm (HIAP) unterstützt landwirtschaftliche Betriebe, die besonders umweltgerecht wirtschaften und denen hierdurch Mehrkosten und/oder Ertragseinbußen entstehen. Betriebe, die sich an dem Programm beteiligen, schließen mit dem Land Hessen einen Bewirtschaftungsvertrag ab. Es spielt für die Förderung keine Rolle, ob die bewirtschafteten Flächen gepachtet sind oder sich im Eigentum des Betriebes befinden.

Für Weideprojekte bietet das Agrarumweltprogramm, je nach den fallweise unterschiedlichen Voraussetzungen, verschiedene Möglichkeiten der Förderung.

Standortangepasste Grünlandextensivierung

Sind auf den Projektflächen bis dahin intensiv bewirtschaftete Flächen vorhanden, so können für deren extensive Beweidung Fördermittel in Anspruch genommen werden. Pro Hektar und Jahr beträgt die derzeitige Förderung (2011) 200€. Nähere Informationen: www.hessen.de

Bewirtschaftung von besonderen Lebensräumen und Habitaten

In vielen Fällen werden die Flächen eines Weideprojekts Areale mit hohem naturschutzfachlichem Wert aufweisen. Deren naturschutzorientierte Bewirtschaftung wird als Maßnahme zum Erhalt, der Entwicklung und der Pflege wertvoller Lebensräume sowie der darin vorkommenden Arten, besonders gefördert. Die Beihilfe kann aktuell (2011) bis zu 600 € pro ha und Jahr betragen. Nähere Informationen: www.hessen.de


Weideprojekte in Hessen – Online
Quelle: http://www.weideprojekte-hessen.de/grundlagen/foerderung/hessen/ [Stand: 11.12.2017]
© 2017  Weideverein TAURUS e.V.
E-Mail: info (at) weideprojekte-hessen . de